Unglaublich, aber wahr: soviel Strom verbrauchen Verbrenner

Aufgrund der Falschstudie aus Schweden, die zwar schon zig Male widelegt wurde, aber trotzdem weite Kreise gezogen hat, argumentieren selbst Wissenschaftler immer noch, dass ein Diesel-Auto tausende Kilometer fahren könnte, wenn man diesen Energiebedarf mit der Herstellung eines Akkus für ein Elektroauto vergleicht.

Wie auch schon vorab einige Male berichtet, werden bei dieser Rechnung ganz isoliert Dinge betrachtet, d.h. es werden nicht Äpfel mit Birnen verglichen, sondern Äpfel mit Steinen. Die Herstellung eines Akkus mit der Verbrennung von Diesel oder Benzin. Wie bitte? Ja, richtig gelesen – es steht einfach in keinem Zusammenhang.

Was aber noch viel interessanter ist, ist eigentlich der Vergleich mit dem Betrieb eines Elektroautos und der Herstellung von Treibstoff, bis sie wirklich in den Tank rein fließt. In der Raffinerie werden 1,585 kWh Strom benötigt, um 1 Liter Diesel oder Benzin zu erzeugen. Bei durchschnittlich 7 Liter Verbrauch sind das 11 kWh. Das heißt widerum, dass ich allein mit der Energie, die für 7 Liter zur Treibstoffproduktion aufgebracht wird, ich schon beinahe 100 km mit einem Elektroauto fahren könnte. Und da ist weder Gewinnung des Rohöls, Beförderung durch Pipelines, Verschiffung auf Schweröltankern, Beförderung auf Tanklastern noch Stromverbrauch auf Tankstellen mit eingerechnet, um wirklich Tanken zu können. Rechnet man all diese Verbräuche ein, kommt man mindestens auf das Doppelte. Das heißt ganz klar, wer Diesel- und Benzinautos fährt, verbraucht nicht nur Treibstoff, sondern in Wirklichkeit zusätzlich auch noch mehr Strom als Elektroautofahrer fürs Auto fahren.

Hier ist der ganze Bericht nachzulesen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.