E-Mobilität in China

Während ganz Europa in der schwersten Wirtschafts-, Sozial- und Politikkrise herumtaumelt, hat es China geschafft, auch in 2020 ein Gesamtwirtschaftswachstum von ca. 3% erreicht. Warum? Zum einen war die “Krise” nach wenigen Monaten vorbei. Man erinnere sich an die Wuhan-Party-Bilder im August letzten Jahres, wo der Siegeszug gegen das vermeintliche Corona-Virus gefeiert wurde. China hat den gesamten Fokus erneut auf Produktivität gelegt und auf die Tatsache, dass das Leben eben weiter geht. Wo in Europa mit Angst und Panik durch politische Maßnahmen im Herbst 2020 erneut alles auf unbestimmte Zeit lahmgelegt wurde, liefen die Produktionen im Land des Lächelns auf Hochtouren.

Und so haben sie es auch geschafft, in Richtung Umweltschutz und Klimaneutralität enorme Meilensteine zu setzen. Im Jahr 2020 wurden 1,3 Millionen NEV, sogenannte New Energy Vehicles verkauft. New Energy Vehicle steht für Fahrzeuge mit alternativem Antrieb, wozu BEV’s (= Elektrofahrzeuge mit Akkus), PHEV’s (= PluginHybridfahrzeuge mit Akkus) und FCEV’s (Brennstoffzellenfahrzeuge mit Wasserstofftank) zählen. Da die Wasserstoffautos einen verschwindend geringen Anteil ausmachen, nehmen die reinen Elektroautos, in englischer Sprache “battery electric vehicle” oder eben BEV, mehr als 80% der NEV’s ausmachen.

Es ist ganz klar ersichtlich, dass sich der Trend über die letzten Jahre eindeutig zu reinen Elektroautos hinentwickelt hat. Der Plugin-Hybrid, welcher 2014 noch ca. die Hälfte der NEV’s ausmachte, ist 2020 auf unter 1/5 geschrumpft. Diese Entwicklung wird natürlich so weiter gehen, weil einerseits die Akkutechnologie stetig besser wird und mittlerweile Reichweiten von 500 – 800 km zulässt und damit “Weitstrecken kein Problem mehr darstellen. Andrerseits werden in China ohnehin größere Distanzen allesamt mit den High-Speed-Trains zurück gelegt, weil die meisten mit den 300 – 400 km/h – Zügen viel komfortabler und schneller reisen können als mit dem PKW.

Mit den über 1 Million an Neuzulassungen von Elektroautos ist China auf Platz 1 in der Weltrangliste. Das entspricht bei rund 200 Millionen Fahrzeugen auf der Straße immer noch einen kleinen prozentuellen Anteil an E-Autos, aber viele der großen Unternehmen haben angekündigt, ab 2025 ausschließlich Elektroautos herzustellen. Und das wäre immerhin schon in 4 Jahren. Damit wird China Norwegen mit einem Gesamtbestand von ca. 60% E-Autos nicht mehr einholen und dem Vorreiter in Europa nicht den Stockerlplatz wegnehmen als erstes Land der Welt, das zu 100% emissionsfrei unterwegs sein wird, aber es wird vermutlich nicht lange dauern, um auch die 100% zu erreichen.

Die Menschen in Österreich, die immer noch glauben, dass die flächendeckende emissionsfreie Fahrweise noch Jahrzehnte oder gar Generationen dauern wird, werden gegen Ende 2030 aufwachen und denken: “Uuups, das ging ja schneller als gedacht.”

Leave a Reply