Der Jungfernflug des E-Flugzeugs

Elektromobilität auf der Straße ist schon allgegenwärtig. Es gibt kaum ein Land, wo keine elektrischen Fahrzeuge unterwegs sind. In manchen Ländern wie Norwegen sind schon 60% aller Fahrzeuge elektrifiziert, in Österreich gibt es aktuell zwar auch schon knapp 37.000 E-Autos, aber insgesamt auf die 5 Millionen PKW’s gerechnet sind es noch lächerliche 0,7%. Wir sind also noch weit entfernt von dem Ziel für 2020, also nächstes Jahr, entfernt, dass wir 5% Elektroautos im Bestand haben. Sei es, wie es sei. MOVENOW hat seinen Betrag seit Gründung geleistet und an die 100 Elektrofahrzeuge in den Umlauf der Tiroler Straßen gebracht. Und das als junges, selbstfinanziertes Start-Up.

Auf der Straße kommt die Welle natürlich auch mit 2020, wo Automobilhersteller Flottenziele erreichen müssen, um Strafzahlungen zu vermeiden. Kann dies ein Grund sein, warum namhafte Hersteller ihre “neuen” Elektrofahrzeuge komischerweise erst im Jänner 2020 launchen? Man kann sie zumindest schon mal vorbestellen. Wir empfehlen ohnehin allen, die sich Elektroautos anschaffen möchten, sich von den Energie-Ingenieuren einen Check zu machen, um ein bedarfsgerechtes Auto zu bekommen, und das markenunabhängig. Natürlich wird ein Händler versuchen, einen Elektroauto anzudrehen, auch wenn es nicht zum Fahrprofil passt.

Autos hin, Autos her. Die Falschmeinung, dass der Flugverkehr “eh” viel schlimmer ist als der private Verkehr, sei dahin gestellt. Natürlich muss jede Art von Emissionen vermieden werden, sei es an Land, auf See oder in der Luft. Dort haben wir einen interessanten Artikel über elektrische Flugzeuge entdeckt. Viel Spaß beim Lesen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.